Messerkunde I von WÜSTHOF: Kleines & großes Gemüse

Für jeden Schnitt das richtige Messer

Gemüse ist nicht nur gesund, sondern lässt sich auch vielseitig genießen. Ob roh oder gekocht, alleine oder kombiniert mit anderen Zutaten - alles ist möglich. Der Zubereitung sind so gut wie keine Grenzen gesetzt. Doch vor dem Genuss kommt die Arbeit, um das Gemüse entsprechend in Form zu bringen. Schnell und einfach geht dies mit den richtigen Messern, so dass Zucchini & Co. sprichwörtlich im Handumdrehen geschält, geschnitten und portioniert sind.

Besonders für kleinere Gemüsesorten empfiehlt sich das Tourniermesser, Gemüsemesser oder Kochmesser
mit kurzer Klinge.

Tourniermesser


Dieses kleine, handliche Messer mit seiner kurzen säbelförmig gebogenen Klinge wird auch Schälmesser genannt und eignet sich besonders gut zum Schälen wie Putzen von Gemüse. Durch die besondere Klingenform lassen sich runde Gemüse, wie z.B. Kartoffeln, leicht und schnell schälen. Die wertvollen Vitamine, die sich direkt unter der Schale befinden, bleiben so erhalten. Die glatte Schneide des Tourniermessers ermöglicht sehr präzise Schnitte und macht es damit zum idealen Helfer beim Aushöhlen und Verzieren von Obst und Gemüse.

Gemüsemesser mittelspitz


Wenn Knoblauch, Zwiebeln, Chili oder anderes Gemüse besonders fein geschnitten werden soll, dann ist das mittelspitze Gemüsemesser die beste Wahl. Mit diesem schlanken Messer und seiner schmalen, geraden Klinge gelingt diese Aufgabe besonders leicht von der Hand.

Gemüsemesser mit gerader Klinge (Kullenschliff)


Der Spezialist für ganz besondere kleinteilige Schnibbelarbeiten. Gurkenstreifchen, Möhrenscheibchen oder Paprikastückchen klein schneiden? Radieschen oder Zucchini dekorativ herrichten? Dieses Messer ist genau das richtige dafür! Durch die Kullen auf der Klinge entstehen beim Schneiden kleine Luftpolster, die verhindern, dass das Schnittgut an der Klinge haften bleibt. So gleiten beispielsweise Gurkenscheiben noch leichter von der Klinge.

Kleines Kochmesser


Der Alleskönner! Das Kochmesser gibt es in unterschiedlich langen Klingen. Besonders für die Zubereitung von kleinerem Gemüse eignet sich das kleinere Kochmesser mit 16 Zentimeter Klingenlänge. Mit der breiten und geschwungenen Klinge des Kochmessers lassen sich Kräuter und Gewürze einfach und schnell wiegen und hacken. Auch das Schneiden von Juliennestreifen, Bâtonnets oder Würfeln gelingt bestens mit diesem Messer.


Für größeres Gemüse ist es ratsam Messer mit längeren Klingen zu benutzen. Auch hier bietet das Solinger Traditionsunternehmen das perfekt passende Sortiment an und empfiehlt „Helfer“ wie Brotmesser, Santoku und Kochmesser.

Super Glider


Der Super Glider ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern erfüllt auch seinen Job perfekt. Die acht Luftlöcher und spezielle Abstreifschiene verhindern beim Schneiden ein Ankleben des Schneidguts an der Klinge. Mühelos lösen sich die Scheiden von Tomate, Kartoffel, Zucchini und Co. von der Messerklinge..

Brotmesser mit Präzisionsdoppelwelle


Den Unterschied zum herkömmlichen Wellenschliff spürt man bei diesem Messer sofort. Egal, ob eine Melone oder Ananas in Scheiben geschnitten werden soll, die Welle in der Welle ermöglicht super glatte, saubere und präzise Schnitte. Durch den doppelten Wellenschliff kann die Klinge besonders sicher am Schneidgut angesetzt werden. Das Ergebnis sind absolut gerade Scheiben – und das alles ohne viel Kraftaufwand. Ein weiterer Vorteil: durch die Doppelwelle verbessert sich auch die Schnitthaltigkeit, so dass die Klinge noch länger scharf bleibt.

Santoku


Messer mit dieser typisch japanische Klingenform sind vielseitig einsetzbar. Die breite Klinge und besonders scharfe Wate eignet sich ideal für feinste Schneidarbeiten in der Küche. Im Gegensatz zum europäischen Kochmesser ist die Klinge breiter, dünner und nicht ganz so spitz.

Durch die Kullen entstehen Luftpolster, die das Ankleben von dünnen Scheiben auf der Klinge verhindern, wie zum Beispiel bei Zucchini, Aubergine oder Kartoffeln. Auch zum Schälen und Würfeln von Speiserüben, Steckrüben oder Knollensellerie lässt sich das Santoku hervorragend einsetzen.

Großes Kochmesser


Das Kochmesser ist nach Expertenmeinung das wichtigste Messer in der Küche und heute nicht mehr wegzudenken. Mit seiner typischen Klingenform ist es das am häufigsten verwendete Messer. Ein echtes Multitalent, mit dem Sie wiegen, hacken, schneiden, formen oder aufnehmen können. Dieser Alleskönner eignet sich für jegliche Zubereitung von Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse.

Alle Messer sind im gehobenen Fachhandel erhältlich

Unverbindlich empfohlene Verkaufspreise:

  • Tourniermesser aus der »CLASSIC«-Serie, Art.-Nr. 4062, 39,90 €
  • Gemüsemesser mittelspitz aus der »CLASSIC«-Serie, Art.-Nr. 4066/09, 39,90 €
  • Gemüsemesser mit Kullenschliff aus der »CLASSIC«-Serie, Art.-Nr. 4001, 46,- €
  • Kochmesser 16 cm Klingenläge aus der »CLASSIC«-Serie, Art.-Nr. 4582/16, 69,90 €
  • Brotmesser mit Doppelwelle aus der »CLASSIC«-Serie, Art.-Nr. 4152, 79,- €
  • Santoku mit Kullenschliff aus der »CLASSIC«-Serie, Art.-Nr. 4183, 85,- €
  • Kochmesser 20 cm Klingenlänge aus der »CLASSIC«-Serie, Art.-Nr. 4582/20, 87,- €

Mehr zu WÜSTHOF auch unter www.wuesthof.com.

Über WÜSTHOF

WÜSTHOF zählt zu den traditionsreichsten und bekanntesten Messermarken weltweit. Gegründet 1814 in Solingen werden die geschmiedeten Messer seit über 200 Jahren mit dem bekannten Dreizack-Logo am Produktionsstandort in der Klingenstadt hergestellt. Das Familienunternehmen beschäftigt über 400 Mitarbeiter und unterhält eigene Vertriebsgesellschaften in den USA und Kanada. WÜSTHOF ist offizieller Ausrüster der deutschen sowie japanischen Nationalmannschaft der Köche. Die exzellente Qualität der Messer wird bei Profi- wie Hobbyköchen gleichermaßen hoch geschätzt.

Quality - Made in Germany/Solingen

Quelle: trendXpress

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten