iPhone App

Nie wieder Einkäufe vergessen!
Unsere App macht's möglich.

Hier gibt’s die App!

Schnitt und Pflege für den Rasen –
Muße und Entspannung für den Gartenbesitzer

Laut einer Umfrage von Ipsos Observer verbringen rund 41 Prozent der Deutschen ihre freie Zeit im Sommer am liebsten zu Hause im Grünen. Gut, wenn diese Zeit nicht durch unliebsame Gartenarbeit vermiest wird. Mit der neuesten Generation der Rasenmäh-Roboter von Robomow Tuscania gehört das lästige Rasenmähen der Vergangenheit an.

Der Robomow Tuscania pflegt jeden Rasen unabhängig von der Art, der Form, von Hindernissen oder Steigungen komplett selbstständig. Vor dem ersten Einsatz gilt es, die zu mähende Rasenfläche mit einem Draht abzugrenzen und den Roboter zu programmieren. Dabei müssen einfach die Zeiten, zu denen der Rasenpfleger nicht fahren soll, eingegeben werden. Anschließend errechnet der Roboter selbstständig, wie oft er wann fahren muss, um die Rasenfläche perfekt zu bearbeiten. Bei starkem Regen unterbricht er aufgrund eines Sensors die Arbeit und führt sie später fort. Dabei sorgt er für einen präzisen Verschnitt. Das Resultat: ein komplett gepflegter Rasen, der die Nachbarn garantiert neidisch macht.

Ausgestattet mit robusten Stahl-Messern sind Tannenzapfen und Äste kein Hindernis für den Roboter. So meistert er auch problemlos den ersten Rasenschnitt im Jahr. Die neuen Modelle können über Bluetooth oder das Mobilfunknetz mit dem Smartphone oder Tablet verknüpft und bequem über den Bildschirm ferngesteuert werden. So lässt sich der Rasenmäher entspannt von der Terrasse aus bedienen. Zudem ist er so leise, dass die Freude am Garten nicht getrübt wird.

Doppelter Schutz - für Roboter und Umwelt

Der Diebstahlschutz wurde im Vergleich zum Vorgängermodell noch einmal verbessert: So gibt der Rasenmäh-Roboter nicht nur ein lautes Piepen von sich, wenn er hochgehoben wird. Darüber hinaus verfügt er über ein GSM-System (Global System for Mobile Communications). Sollte das Gerät abhandenkommen, kann der Hersteller es über GSM orten und schnell wiederfinden.

Auch unter dem Gesichtspunkt Umweltschutz punktet der elektrische Gartenhelfer: Er verbraucht kein Öl oder Benzin, sondern arbeitet batteriebetrieben und damit ohne Abgase. Außerdem sorgt die ausgeklügelte Recyclingtechnik dafür, dass der stark zerkleinerte Verschnitt wieder auf dem Rasen verteilt wird. Dadurch werden ihm wertvolle Nährstoffe und Wasser zugeführt, so dass der Rasen gesünder und einfach schöner aussieht.

Der Vertrieb der praktischen Rasenmäh-Roboter erfolgt in Deutschland exklusiv durch das Hamburger Unternehmen Robopolis. Den Robomow Tuscania gibt es in fünf Größen, Leistungsstärken und Preisklassen. Die Modelle für Flächen bis zu 500 sind dabei mit zehn Kilogramm wahre Leichtgewichte und somit für alle Besitzer gut zu handhaben.

Die Geräte sind ab März unter www.robopolis.com und im Fachhandel erhältlich.
Quelle: Hoschke & Consorten Public Relations

Alle Artikel der Rubrik
»
Umwelt & Garten«.

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten