iPhone App

Nie wieder Einkäufe vergessen!
Unsere App macht's möglich.

Hier gibt’s die App!

Löwenmaul: Der Name ist Programm

Auf gefährliche Löwen und ihre großen Mäuler kommt man wohl kaum, wenn man einen Garten für Kinder gestalten will. Und doch ist das Löwenmaul eine besonders kinderfreundliche Pflanze.

 

Den Namen hat die farbenfrohe Schnittblume, weil ihre Blüten einem Löwenmaul so ähnlich sehen; haben sie doch ausgeprägte Ober- und Unterlippen. Die Unterlippe ist entsprechend gewölbt, so dass die Ähnlichkeit zur Raubtierschnauze noch deutlicher wird. Aber damit nicht genug: Die Blüte kann auch zubeißen. Nimmt man sie nämlich am Grund zwischen Daumen und Zeigefinger und drückt sie leicht zusammen, dann öffnet sich das Maul. Weit genug, um einen Kinderfinger zu „verschlingen“.

Vielfalt an Formen und Farben

Abgesehen von dieser hervorragenden Eignung als Spielzeug bereichert das Löwenmaul den Garten mit einer breiten Vielfalt an Formen und Farben. Es gibt niedrige Sorten von ca. 20 Zentimetern Höhe und bis zu einem Meter hohe Varianten. Die Farbpalette reicht von gelb, weiß, rosa und orange bis tiefrot und auch zweifarbige Blüten sind im Angebot. Die Anzucht gelingt leicht und an die weitere Pflege stellt das Löwenmaul kaum Ansprüche. Die Blütezeit reicht von Juli bis weit in den September. Dann kann man gut beobachten, wie sich Bienen und Hummeln auf Nektarsuche abmühen, um mutig in die Höhle – pardon – das Maul des Löwen zu kriechen.

 

Quelle: Anne Staeves, www.aid.de

Alle Artikel der Rubrik
»
Umwelt & Garten«.

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten