Deutsche Verbraucher sind verunsichert

Deutsche Verbraucher haben wenig Vertrauen in die Qualität von Lebensmitteln. Jeder zweite Befragte wünscht sich aussagekräftigere Produktetiketten. Die deutschen Konsumenten zeigen sich damit deutlich stärker verunsichert als Verbraucher in anderen Ländern. Nur ein Viertel aller Deutschen vertraut darauf, dass Lebensmittel sicher und gut für ihre Familien sind.

Die Lebensmittelindustrie hat ein Transparenz-Problem

Nach Ansicht von etwa jedem zweiten deutschen Konsumenten besteht insbesondere bei den Lebensmittelherstellern und -verarbeitern dringender Verbesserungsbedarf in Sachen Transparenz. 56 Prozent der Verbraucher wünschen sich aussagekräftigere Produktetiketten, auf denen alle wichtigen Informationen zu finden sind. Vor allem Angaben zu den Inhaltsstoffen und ihrer Herkunft sind für die deutschen Verbraucher von sehr großer Bedeutung: Fast zwei Drittel der Befragten machen hiervon die Weiterempfehlung eines Produktes abhängig, über die Hälfte ihre Kaufentscheidungen.

Was beeinflusst das Kaufverhalten?

Marken sind im Lebensmittelbereich für zwei Drittel der Verbraucher schon heute kein hinreichendes Kaufargument mehr. Vor allem Kriterien wie Geschmack, Wert, Qualität und Preis beeinflussen das Kaufverhalten der Deutschen. Bis zum Jahr 2020 werden die Aspekte Herkunft, Sicherheit, Inhaltsstoffe und gesundheitliche Vorteile deutlich an Relevanz gewinnen.

Kommunikation muss verbessert werden

Verbraucherschutzorganisationen sind für fast 50 Prozent der deutschen Konsumenten – mehr als in jedem anderen untersuchten Land – die bevorzugte Quelle für Informationen zum Thema Lebensmittel. Durch die richtige Kommunikation und größere Transparenz könnte die Lebensmittelindustrie ihr Ansehen bei den Verbrauchern jedoch deutlich verbessern.

 

Quelle: www.lebensmittelklarheit.de

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten