Oft sind es die kleinen Ideen, die viel Freude bereiten. Durch diese kleinen aber feinen Arrangements entsteht eine Harmonie auf Ihrem Ostertisch.

Nestwärme!

Für alle, die es natürlich lieben: Federleicht gebettet und umhüllt von verschiedenem Astwerk, ruhen die kleinen Wachteleier und Blüten sicher. Moos, Äste und Bast werden zu einem Nest geformt. Fixieren Sie das Nest mit einem Zierdraht und füllen Sie es nach Belieben mit kleinen Wachteleiern, Federn und bunten Blüten. In Serie auf dem Ostertisch platziert, stimmen diese Natur-Nester Sie und Ihre Gäste auf das Osterfest ein.

Auf Birke gebettet!

Von Birke und Efeu weich umgarnt, träumen die kleinen, naturgesprenkelten Wachteleier vom Frühling. Dieses Nest ist einfach und schnell gemacht. Ein echter Hingucker für jede Ostertafel. Frische, biegsame Birkenzweige und Efeu werden zu einem Nest gedreht und mit einem Paketband befestigt. Zum Schluss werden sie mit Wachteleiern gefüllt – fertig ist das Eiernest.

Diese Eier lieben den Pur-Look!

Zu den Natur-Nestern gesellen sich kleine Gläser, gefüllt mit Hühner- und Wachteleiern. Veredelt mit einem Bastband mischen sie sich lustig unter die Nestparade.

Fein umhüllt!

Dieses Besteck wurde liebevoll umwickelt und alle Gäste freuen sich über das natürliche Arrangement. Das macht Lust auf ein leckeres Ostermenü. Dieser kleine Serviettengruß passt zum Rest des Tischschmucks. Er gelingt schnell und ist unkompliziert.


Dieses Material benötigen Sie für Ihre natürliche Tischdeko:
Bast, Birkenzweige, kleine Blüten, Moos, verschiedene Eier, kleine Gläser zum Füllen, Federn, Zierdraht und Paketband.

 

Autorin: Christine Schreiber-Koenig


Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten