Alle Artikel der Rubrik
»
Gourmet & Genuss«.

Japanische Grüntees von Kusmi Tea

Matcha, Sencha und Genmaicha sind die Teelieblinge 2014! Schon seit dem 6. Jahrhundert vor Christus bereiten die Japaner Grünen Tee nach ihrer eigenen speziellen Methode zu, da Grüntee besonders gesund ist und vor Krankheiten schützen kann. Deshalb präsentiert Kusmi Tea seine drei japanischen Teebestseller Sencha, Genmaicha und Matcha.

SENCHA

Sencha, die japanische Bezeichnung für „gebratener Tee“, ist der am häufigsten getrunkene Grüntee Japans. Dank seiner besonderen Zubereitung mit gerollten (anstatt gefalteten) Blättern, ist dieser Tee besonders markant und frisch im Geschmack. Die enthaltenen Meeres- und Pflanzennoten erwecken den Eindruck von Frische und dank der Catechine ist der Tee außerdem ein großes Plus für die Gesundheit. In Japan gilt Sencha Tee als Getränk der Gastfreundlichkeit und ist somit auch bei uns das perfekte Getränk für eine gesellige Runde mit Freunden.

MATCHA

Der Matcha Tee besteht aus feinstem Grüntee-Pulver und hat deshalb eine intensive grüne Farbe, ist dickflüssig und konzentriert. Wegen seiner stärkenden Wirkung, wird er traditionell in der japanischen Teezeremonie verwendet. Matcha gilt als eine besonders edle Teesorte und seine wertvollen Inhaltsstoffe verleihen dem Getränk außerdem antioxidante Eigenschaften. Der Tee kann ungesüßt oder gesüßt genossen werden und wird seit Neuestem sogar zum Kochen von süßen und herzhaften Speisen verwendet.

GENMAICHA

Der Genmaicha ist ein Bancha-Tee, der gegrillte und gepuffte Reiskörner enthält. Das Getränk duftet herrlich frisch nach grünem Tee und weist einen leichten Nussgeschmack auf. Besonders im Sommer ist der Genmaicha sehr beliebt, er löscht den Durst und erfrischt optimal als Eistee-Variante. Dieser grüne Tee ist reich an Catechinen und berühmt für seine antioxidanten Eigenschaften.

Seit 1867 geht es bei Kusmi Tea um „Mischungen“ in allen erdenklichen Formen. In erster Linie Mischungen von Tee, Früchten und Blüten, Geschmacksrichtungen und Aromen. Es geht aber ebenfalls um die Mischung von Kulturen, beispielsweise der französischen, welche die russische Kultur des 19. Jahrhunderts bereichert. Und auch Mischungen von Farben, denn an ihnen erkennt man Kusmi auf den ersten Blick. Und schließlich die Mischung von Völkern, denn Tee wird geteilt, er ist eine gemeinsame Sprache, eine multikulturelle Ausdrucksweise, eine Gelegenheit für den Austausch, unabhängig von unserer Herkunft. Kusmi ist gleichzeitig das Ergebnis und der Vektor dieser Vielfältigkeit.

Weitere Tees und Informationen unter: www.kusmitea.com

Quelle: Classic Communication

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten