Energie zum Löffeln: Superfoods und Milchprodukte

München, 28. Januar 2016 – Das Frühstück bietet die erste Gelegenheit, den Grundstein für einen entspannten Tagesverlauf zu legen: Über Nacht leert sich der Energiespeicher des Körpers und muss wieder aufgefüllt werden, um fit in den Tag zu starten. Superfoods, oder auch Powerfoods genannt, gelten als gesundheitsfördernde Energiespender, weil sie besonders große Mengen an wertvollen Nährstoffen wie Vitamine, Proteine oder Fettsäuren liefern. In Kombination mit Milch oder Joghurt entsteht ein Kraftpaket, das alles Wichtige mitbringt, um den Körper mit der nötigen Energie auszustatten. Die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM) gibt Tipps für einen gesunden und genussvollen Start in den Tag.

Das richtige Frühstück entscheidet über den Tag

Ideal zum Frühstück ist Müsli mit Joghurt oder Milch. So ist der Körper bestens versorgt mit Eiweiß und hochwertigen Kohlenhydraten. Der Blutzuckerspiegel steigt nur langsam an und nimmt auch nur zögernd wieder ab. Man bleibt leistungsfähig, konzentrationsstark und lange satt. Joghurt enthält neben seinem hochwertigen Eiweiß zudem noch viele Mineralstoffe wie Calcium, das wichtig für Knochen und Zähne ist. Die enthaltenen Milchsäurebakterien wirken sich außerdem positiv auf die Darmflora aus. Achtung bei Fertigmüsli: Diese enthalten oft gesüßte Cornflakes oder Schokolade und haben dadurch einen hohen Zuckergehalt. Die Landesvereinigung setzt auf selbst zusammengestelltes Müsli aus Getreide, frischem Obst oder Trockenfrüchten und Nüssen oder Samen. Selbst gemischtes Müsli ist schnell gemacht, kann auf Vorrat zubereitet und an die individuellen Geschmacksvorlieben angepasst werden.

Gesunder Genuss mit Chia-Samen und Amaranth

Als Superfood gelten Lebensmittel, die Nährstoffe in sehr großen Mengen liefern. Chia-Samen und Amaranth gehören zu dieser Gruppe und lassen sich einfach mit frischen Früchten und Joghurt kombinieren. Chia-Samen sind im Vergleich zu anderen Nahrungsmitteln überdurchschnittlich reich an Proteinen, Ballaststoffen, Calcium, Kalium, Eisen sowie Vitaminen und Antioxidantien. Zudem besitzen sie mit über 18 Gramm pro 100 Gramm den höchsten Omega-3-Anteil überhaupt. Omega-3-Fettsäuren wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt und sie wirken sich positiv auf den Fettstoffwechsel aus. Weitere Vorteile der Samen: Sie liefern langanhaltende Energie, unterstützen die Verdauung und machen lange satt. Chia-Samen sind darüber hinaus frei von Gluten.

Unsere Rezeptempfehlung

Chia-Samen-Joghurt mit Früchten und Amaranthpuff

Amaranth ist reich an Eiweiß und enthält besonders viel Calcium,
Eisen und Zink, dazu Magnesium, sättigende Ballaststoffe und
ähnlich wie Chia-Samen viele ungesättigte Fettsäuren.

 

 

 

Hier geht es zum Rezept.

Regionale Superfoods

Das bekannteste Superfood ist hierzulande die Goji-Beere aus Brasilien. Sie soll alle essenziellen Aminosäuren sowie zahlreiche Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente enthalten. Belegt ist die gesundheitsfördernde Wirkung jedoch nicht. Weit gereiste Zutaten sorgen für Abwechslung auf dem Teller, doch auch heimisches Obst wie Heidelbeeren, Sauerkirschen oder schwarze Johannisbeeren stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe. Grundsätzlich gilt: Superfoods sind gesunde Lebensmittel – aber kein Allheilmittel. Zu einer gesunden Ernährung gehört Abwechslung und Ausgewogenheit. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt über den Tag verteilt einen Mix aus Getreide, fünf Portionen Obst und drei Portionen Milchprodukten zu sich zu nehmen.

Weitere Rezeptvorschläge finden Interessierte in der umfangreichen Rezeptsammlung
auf
www.milchland-bayern.de.

Über die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft e.V. (LVBM)

Seit 1956 setzt sich die LVBM für Qualität, Genuss und Erfolg der heimischen Milchprodukte ein und bietet ihren Mitgliedern – Verbänden von Erzeugern, verarbeitenden Betrieben, Handel und Verbrauchern – ein Dach für gemeinsamen Austausch. Sie bündelt die Interessen der Organisationen, die in der bayerischen Milchwirtschaft tätig sind, fördert den Absatz von Milcherzeugnissen, informiert Verbraucher und Multiplikatoren über Produkte, Rezepte und aktuelle Fragen der Ernährung. Den Vorsitz der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft hat Günther Felßner seit Januar 2014 inne. Dr. Maria Linderer ist Geschäftsführerin des Verbandes mit Sitz im „Haus der Milch" in München.


Die Milchwirtschaft ist ein wichtiger Faktor für die Wirtschaft im Freistaat: circa 7,7 Mio. Tonnen Milch werden aus rund 32.000 Milcherzeugerbetrieben in Bayern angeliefert und in 88 Molkereien und Käsereien verarbeitet.*

Mehr Informationen unter www.milchland-bayern.de.


*Quellen: 2014: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft; Milchprüfring Bayern;
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Alle Artikel der Rubrik
»
Gesunde Ernährung«.

Quick-Rezeptfinder

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten