Quick-Rezeptfinder

Power für das Immunsystem

Ohne unser Immunsystem wären wir nicht überlebensfähig. Es beseitigt freie Radikale und schützt uns vor Bakterien und Viren. Im Winter sollten wir daher unser Immunsystem gut trainieren und von innen und außen stärken. Damit Husten, Schnupfen & Co. keine Chancen haben, muss das Immunsystem funktionieren.

 

Wechselduschen sind ein einfaches, aber bewährtes Mittel zur Stärkung der Abwehrkräfte. Erst wird heiß geduscht, dann möglichst kalt. Dieser Vorgang wird dreimal wiederholt. Wechselduschen härten ab und sind das beste Mittel, um Immunsystem und Kreislauf von außen zu stärken.

Vitamine und andere Vitalstoffe unterstützen das Immunsystem von innen. Dabei hilft uns eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Sie liefert uns die Vitamine A, C und E, die Mineralstoffe Selen und Zink sowie Carotinoide und Flavonoide als Vertreter der sekundären Pflanzenstoffe. Eine intakte Darmflora ist für ein gut funktionierendes Immunsystem ebenso unentbehrlich wie gesunde Schleimhäute. Denn wenn Krankheitserreger auf trockene Schleimhäute und ein geschwächtes Immunsystem treffen, dann schlagen sie ungehindert zu.

Mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag sind Pflicht, um das Austrocknen der Schleimhäute von innen zu vermeiden. Ideal dazu sind Früchte- und Kräutertees. Trinken Sie mehrmals am Tag eine Tasse Vitaltee oder Wohlfühltee (beides gibt es von H&S in der Apotheke), das tut im Winter besonders gut. Wer sein Immunsystem weiter unterstützen will, gönnt ihm täglich einen Gesundheits-Cocktail. Ideal sind Getränke mit viel natürlichem Vitamin C.  Dieses ist besonders reichlich in Acerolasaft (gibt es in Apotheke und Reformhaus) enthalten.

Zur Stärkung des Immunsystems ist auch Manuka-Honig ideal. Er schmeckt lecker in Getränken und beugt Erkältungen vor. Auch wenn Honig generell gesund ist, so überflügelt die aus Neuseeland stammende Sorte alle anderen um ein Vielfaches. Denn der aus dem Blütennektar der Manuka-Pflanze gewonnene Honig besitzt eine starke antibakterielle Wirkung. Der Grund liegt in seinem überaus hohen Gehalt an Methylglyoxal (kurz: MGO). Bis zu 800 mg MGO pro kg enthält Manuka-Honig, normale Honige dagegen nur wenige mg. Als aktiv und damit für Heilzwecke nutzbar gilt Manuka-Honig ab 100 mg MGO pro kg.

Ist es für’s Vorbeugen zu spät, empfiehlt  es sich, mehrmals täglich einen Teelöffel Manuka-Honig möglichst lange zu lutschen. Er eignet sich besonders für die Behandlung entzündlicher Erkrankungen und Irritationen in Mund und Rachen, sowie bei Erkältungen.

Drinks fürs Immunsystem

Rezepte für einen leckeren Gesundheits-Cocktail:

Vitaminschub (für Veganer geeignet)

Kaminfeuer (für Veganer geeignet)

Schneegestöber (für Veganer geeignet)

Apfel-Holunder-Immundrink (für Veganer geeignet)

Vitaminschub
Kaminfeuer
Schneegestöber
Apfel-Holunder-Immundrink

Quelle: Wirths PR

Alle Artikel der Rubrik
»
Gesunde Ernährung«.

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2016 besserhaushalten