Milch ist ein besonders hochwertiges Lebensmittel, das fast alle Nährstoffe enthält, die der Mensch zum Leben braucht. Vor allem ist sie reich an Eiweiß, Vitaminen (besonders B2 und B12) und Mineralstoffen (wie beispielsweise Kalzium). Zudem fördert der enthaltene Milchzucker die Entwicklung und Erhaltung einer gesunden Darmflora.

 

Spricht man in Deutschland von "Milch", ist damit in der Regel Kuhmilch gemeint. In den meisten Gegenden Europas ist das nicht anders. Deshalb darf innerhalb der EU auch nur Kuhmilch als "Milch" verkauft werden. Basiert ein Lebensmittel auf der Milch von Ziegen, Schafen oder Büffeln, muss dies ausdrücklich deklariert sein.

Fünf Fakten über Milch

Starke Knochen: Milch enthält jede Menge Kalzium. Der Mineralstoff ist wichtig für den Aufbau und die Stabilität von Knochen und Zähnen. Aufgrund von Eiweißbausteinen und Milchzucker ist der Körper in der Lage, das Kalzium ideal aufzunehmen und in den Knochen einzulagern. Schon ein Viertel Liter Milch und ein Käsebrot decken die Hälfte des täglichen Kalziumbedarfs von Jugendlichen.

Zweiundzwanzig Liter: Das ist die Menge an Milch, die eine Kuh durchschnittlich am Tag produziert. Eine Molkerei kann daraus entweder 22 Liter Trinkmilch oder 22 Kilogramm Joghurt herstellen. Deutlich mehr Milch benötigen andere Erzeugnisse. So sind für ein Kilogramm Speisequark vier Liter Milch nötig, für ein Kilogramm Schnittkäse sogar zehn Liter. Ganze 18 Liter Milch stecken in einem Kilogramm Butter.

Energy-Drink: Milch wirkt wie ein natürlicher Energy-Drink. Denn der Körper ist in der Lage, die Kohlenhydrate in der Milch sofort in Energie umzusetzen. Vitamin A und Lecithin helfen außerdem dabei, Nervenbahnen aufzubauen. So füllt Milch schnell die Kraftreserven auf und steigert die Leistungsfähigkeit.

135 °C: Haltbare Milch gibt es gut geschützt im praktischen Getränkekarton. Darin bleibt sie mindestens drei Monate lang genießbar. So lässt sie sich gut transportieren oder im Vorratsschrank lagern. Milch wird haltbar gemacht, indem man sie beim Abfüllen für zwei bis drei Sekunden auf eine Temperatur von 135 Grad Celsius ultrahocherhitzt. Wertvoll bleibt sie trotzdem. Denn H-Milch hat den gleichen Nährstoffgehalt wie Frischmilch.

Süße Träume: Warme Milch mit Honig: darauf schwören viele Menschen, um besser einschlafen zu können. Die Frage ist nur: funktioniert das überhaupt? Während eine Theorie besagt, dass allein das Wiederholen jenes Rituals den Menschen glauben lässt, er sei müde, wird andererseits der Eiweißbaustein Tryptophan für die einschläfernde Wirkung der Milch verantwortlich gemacht. Der Zucker im Honig soll dabei als Katalysator wirken und den Stoff ins Gehirn transportieren. Dort wird er in Serotonin umgewandelt, das einen wichtigen Botenstoff bei der Steuerung des Schlafes darstellt.

Autor: Hendrik Jürgens

Quelle: www.tag-der-milch.de

 

Mehr Informationen zum Thema:

Tag der Milch 2012

Laktoseintoleranz

 

Mehr zum Thema Milch erfahren Sie in unserem Vorratslexikon!

Alle Artikel der Rubrik
»
Gesunde Ernährung«.

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten