Kochen mit Brotresten

Altes Brot und Gebäck schmackhaft verwerten

 

Autorin: Helene Brandstätter    

 

Leopold Stocker Verlag, Graz 2013, 144 Seiten mit ca. 60 Farbfotos, Hardcover, ISBN: 978-3-7020-1411-7, 14,95€

 

 

 

Überblick

Immer im Haus, kostengünstig, nahrhaft und gesund: Die Rede ist von Brot. Doch was tun, wenn die einst ofenfrischen Backwaren irgendwann trocken sind? Wegschmeißen? Nein! Helene Brandstätter zeigt in Kochen mit Brotresten, dass Reste von Weiß-, Misch-, Vollkornbrot & Co. auch nach vielen Tagen noch essbar und sehr lecker sind, wenn sie mit frischen Zutaten kombiniert werden. Die Autorin hat über 130 Rezepte zusammengetragen, um Altbackenes wieder in frischen Genuss zu verwandeln. Mediterraner Ciabatta-Salat, Brotsuppen-Variationen, Forellen-Kroketten oder kalte Brotlasagne: Die Gerichte aus altem Brot sind alles andere als trocken. Brandstätters inspirierend bebildertes Kochbuch richtet sich an alle bewusst lebenden Menschen, die ihre Lebensmittel wertschätzen – und aus der Stulle vom Vortag nicht immer nur Semmelbrösel oder Semmelknödel herstellen wollen.

 

Aus dem Inhalt

Suppen: Semmelstrudel als Suppeneinlage, Käse-Brot-Suppe / Salate: Brot-Käse-Speck-Salat, Thunfischsalat mit Vollkorn-Chips / Snacks: Semmelknödelcarpaccio mit Gorgonzola und Preiselbeeren, Weißbrotroulade mit Räucherlachs /Warme Imbisse und Vorspeisen: Pizzastangerl / Pikante Hauptspeisen: Brot-Gemüse-Tortilla, Brot-Cordon-bleu / Beilagen & Knödel: Räuberknödel, Brottorte, Apfel-Brotpfanne

 

Über die Autorin

Helene Brandstätter wuchs auf einem Bauernhof auf, Brot ist für sie deshalb auch heute noch ein wertvolles Grundnahrungsmittel – eine Einstellung, die durch den Beruf ihres Mannes (Bäckermeister) verstärkt wurde.

  

Leopold Stocker Verlag

Alle Artikel der Rubrik
»
Buchtipps«.

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten