TK oder Konserve? Wir haben verglichen!

Ab Oktober wird das Angebot an heimischen Obst und Gemüsesorten auf den Wochenmärkten und in den Supermarktregalen beinahe wöchentlich überschaubarer. Abgesehen von den typischen Wintergemüsen wird ein Großteil der frischen Ware von weit her importiert. Wer dennoch nicht auf die große Vielfalt von Obst und Gemüse verzichten möchte, hat zwei Möglichkeiten: Tiefkühl(TK)-Ware oder Konserve. Aber wie gut sind die haltbaren Lebensmittel aus Tiefkühltruhe und Dose?

Frisches Obst und Gemüse sind nicht nur ausgesprochen schmackhaft, sondern auch gesund. Sie enthalten wichtige Vitamine und Mineralien. Und wie sieht es bei den TK-Produkten und den Konserven aus? Überstehen die Nährstoffe den Prozess des Einfrierens und der Konservierung unbeschadet oder gehen wichtige Inhaltsstoffe verloren?

Vitamine, Mineralstoffe & Co.

Bei Konserven aus dem Glas und aus der Dose wird das Obst bzw. Gemüse erntefrisch abgefüllt. Nach dem Verschließen wird die Konserve aber stark erhitzt, um Keime abzutöten. Erst das Erhitzen macht die Lebensmittel in der Konserve haltbar. Dieser Prozess hat zur Folge, dass ungefähr 50 % der ursprünglich enthaltenen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente verloren gehen. Außerdem werden den Lebensmitteln häufig noch Zusatzstoffe wie Salz, Zucker oder Verdickungsmittel beigefügt.

Tiefgekühltes Obst und Gemüse wird ebenfalls direkt nach der Ernte verarbeitet. Vor dem Einfrieren werden die Produkte kurz blanchiert. Dadurch bleibt die natürliche Farbe erhalten und es dient der mikrobiologischen Sicherheit. Danach geht es unverzüglich weiter zum Schockfrosten bei durchschnittlich -40 °C. Bei diesen Temperaturen dauert es gerade mal vier bis maximal 20 Minuten, bis Obst und Gemüse komplett durchgefroren sind. Die Nährstoffe überstehen diese Behandlung erstaunlich gut. Etwa 80 % der Vitamine und Mineralstoffe bleiben bei der TK-Ware erhalten.

Haltbarkeit und Nährstoffabbau

Ein beliebtes Merkmal von Konserven ist die extrem lange Haltbarkeit. Oft ist ein MHD von fünf Jahren angegeben. Allerdings sind solche Angaben mit Vorsicht zu genießen. Die Lebensmittel sind zwar auch nach fünf Jahren noch mikrobiologisch einwandfrei, aber nach ca. 3 Jahren beginnt ein weiterer Abbau der verbliebenen Vitamine und Mineralstoffe.

Auch tiefgekühltes Obst und Gemüse ist lange haltbar. Bis zu eineinhalb Jahre lang sind die Produkte noch genießbar. Aber auch bei der TK-Ware setzt bereits eine geraume Zeit vor dem Erreichen des Ablaufdatums der Abbau von Vitaminen und Mineralien ein. Dieser Prozess beginnt ca. sechs Monate nach dem Einfrieren.

 

Quelle: FreeCooks

Alle Artikel der Rubrik
»
Verbrauchertipps«.

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten