Bevorratung: Cabanossi zählen zu den Dauerwürsten und sind daher auch ohne Kühlung lange haltbar.

next

 

Cabanossi, auch Kabanossi geschrieben, sind dünne längliche und schnittfeste Rohwürste aus feingehacktem Rind- und Schweinefleisch mit deutlich erkennbaren Speckwürfeln. Die Einzahl von Cabanossi lautet Cabanos bzw. Kabanos. Die Würste sind leicht scharf-pikant und enthalten Gewürze wie Paprika, Pfeffer, Salz und Knoblauch. Ihre charakteristische rötliche Farbe entstammt hauptsächlich der Paprikazugabe.


Herkunft und Name: Die genaue Herkunft der Cabanossi und der Ursprung ihres Namens ist bis heute nicht geklärt. Zumindest weiß man, dass Dauerwürste bereits in der Antike ein lebenswichtiger Bestandteil des Schiffs- und Militärproviants waren. Der Wurstname „Kabanos“ könnte von Cabanos stammen, einer Schutzhütte für Besatzung und deren Vorräte am Schiffsdeck (siehe auch Wortverwandtschaft zu Kabine, Kombüse oder Kajüte).

 

Verbreitung: Cabanossi kennt man in ganz Europa, aber sie sind vor allem in Süd- und Osteuropa, von der Adria bis zum Baltikum, beliebt. In Mitteleuropa ist die Cabanossi hauptsächlich als Jausenwurst bekannt. In Deutschland wurde die südosteuropäische Kabanos-Wurst erst durch die exilböhmische bayerische Firma Houdek bekannt. Cabanossi sind übrigens auch in Australien und Neuseeland sehr populär und dort eine der am meisten anzutreffenden Arten der trockenen Wurst.

 

Einkauf: Die Cabanossi werden entweder paarweise, als Meterwurst oder als „Mini-Cabanossi“, hergestellt und angeboten. Moderne Vertriebsarten in Selbstbedienungstheken haben auch noch andere Verpackungseinheiten hervorgebracht.

 

Verwendung: Cabanossi sind auch ohne Kühlung lange haltbar, somit gelten sie als idealer Proviant für Jäger, Wanderer und Sportler. Cabanossi schmecken aber auch lecker in deftigen Eintöpfen oder einfach geschnitten zu Brot.

Geprüft durch die Dipl. oec. troph. (FH) Frau Rebecca Ginser.

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten