Spargel

Bevorratung: Frisch gestochener Spargel sollte an einem dunklen Ort gelagert werden, an dem es kühl und feucht ist. Eingeschlagen in einem feuchten Tuch hält sich der Spargel dann bis zu 3 Tage. Die Temperatur sollte dabei knapp über den Gefrierpunkt liegen, da Frost dem Spargel zusetzt.

Spargel

 

Spargel hat wenig Kalorien und ist dabei reich an wertvollen Inhaltsstoffen wie Kalium und vielen Vitaminen. Die sekundären Pflanzenstoffe können das Krebsrisiko mindern und Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen. Spargel wirkt entwässernd und ist leicht verdaulich. Grüner Spargel kann seinen weißen Verwandten zum Beispiel beim Gehalt an Provitamin A, Vitamin C, Folsäure und einigen Pflanzenstoffen sogar noch übertrumpfen.

 

Herkunft und Aussehen: Der Spargel hat seinen Ursprung in Vorderasien und ist dort schon seit über 5000 Jahren bekannt. Heute wird der Spargel weltweit in Gebieten mit gemäßigtem bis warmem Klima angebaut. Es gibt Spargel in drei verschiedenen Sorten. Neben dem weißen Spargel gibt es noch weiß-violetten und grünen Spargel, die jeweils 20-30 cm lang werden können.

 

Verwendung: Spargel wird hauptsächlich gekocht als Vorspeise, Beilage oder auch als Hauptspeise mit Schinken oder Soße zubereitet. Ebenfalls kann der Spargel für Suppen oder Salate verwendet werden.

 

Saison und Einkauf: Die einheimische Spargelsaison ist kurz. Deshalb heißt es von Mitte April bis Ende Juni: zugreifen und genießen! Frische Stangen erkennen Sie an feuchten Schnittflächen. Außerdem duftet frischer Spargel angenehm und er hat eine straffe Oberfläche. Ein weiteres Indiz für Frische ist, wenn die Stangen quietschen sobald sie aneinander gerieben werden.

 

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten