Pesto

Bevorratung: Um frisches Pesto für die Bevorratung herzustellen, muss die fertige Würzpaste vor dem Gang in den Kühlschrank mit Öl bedeckt werden. In der Kombination von Kühlung und Öl ist das Pesto bis zu zwei Wochen haltbar.

Pesto

 

Bei Pesto handelt es sich um eine leckere ungekochte Würzsauce, die aus der italienischen Küche stammt und vorwiegend zu Pastagerichten gereicht wird. Das Wort Pesto stammt von dem italienischen Wort „pestare“, was so viel wie „zerstampfen“ bedeutet.

 

Herkunft und Aussehen: Schon die Römer kannten die schmackhafte Würzsauce und bestrichen ihre Brotspeisen mit einer Paste aus Oliven, Salz, Schafskäse und Knoblauch. Die bekannteste Pestoart ist das Pesto alla Genovese, das aus dem ligurischen Genua stammt und aus frischem Basilikum, Parmesan, Knoblauch, gerösteten Pinienkernen und Olivenöl besteht.

 

Eine weitere bekannte Abwandlung des Grundrezepts ist das Pesto rosso, welches sich aus Tomaten, Peperoncini, Parmesan, Salz und Olivenöl zusammensetzt. Zahlreiche weitere Pestorezepte machen deutlich, dass der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind.

 

Verwendung: Zunächst muss gesagt werden, dass selbstgemachtes Pesto nach den Originalrezepten noch immer am besten schmeckt! Es geht schnell und ist einfach in der Zubereitung. Und darüber hinaus ist es sehr vielseitig einsetzbar: ob in der traditionellen Verwendungsweise als Würzpaste für Nudeln oder als Brotaufstrich, zur Verfeinerung von Salatsaucen, zu Tomaten oder als dekorative Würze bei Minestrone.
Hinweis: Die traditionelle italienische Verwendungsweise sieht vor, dass das die Würzsauce mit etwas Kochwasser verdünnt, unter das heiße Nudelgericht gemischt wird.

 

Einkauf, Qualität und Saison: Im Supermarkt sind zahlreiche Varianten der Würzsauce ganzjährig und konserviert erhältlich. Dabei ist zu beachten, dass nur teilweise die Originalzutaten verwendet werden. In einigen Fällen werden sie auch durch kostengünstigere Zutaten wie zum Beispiel Petersilie oder andere Hartkäse- und Ölsorten ersetzt. Außerdem werden je nach Hersteller in einigen Fällen Aromastoffe, Säuerungs- und Konservierungsmittel verwendet.

Geprüft durch die Dipl. oec. troph. (FH) Frau Rebecca Ginser.

 

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten