Mais

Bevorratung: Generell sollte der Mais direkt nach dem Kauf zubereitet werden, da er mit der Zeit seinen süßen Geschmack verliert. Sollten Sie ihn doch lagern wollen, dann nur kurz und unbedingt im Kühlschrank.

Mais

 

Mais ist ein wichtiger Lieferant von Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem enthält er reichlich Kohlenhydrate. Er gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Erde.

 

Herkunft und Aussehen: Die Heimat des Mais ist Mittelamerika. Zwischen Juli und Oktober ist auch deutscher Zuckermais erhältlich. Der jedoch weltweit größte Produzent für Mais ist und bleibt die USA. Der Maiskolben ist vollständig von sogenannten Hüllblättern umschlossen. Im Normalfall bilden sich an jeder Maispflanze zwei Kolben. Der Mais wird durch seine, in Längsreihen angeordneten, Maiskörner unverwechselbar.

 

Verwendung: Cornflakes, Popcorn, und noch vieles mehr wird aus Mais hergestellt. Für Cornflakes wird Hartmais benötigt, für Popcorn kleinkörniger Puffreis. Nur Cornflakes, die aus Mais hergestellt wurden, sind echte Cornflakes, denn „corn“ ist das englische Wort für Mais. Mais wird auch in anderen Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts verwendet. Damit die Körnerschalen nicht hart werden, sollten die Maiskörner nicht in Salzwasser gekocht werden, sondern erst danach gesalzen werden.

 

Einkauf und Qualität: Maiskörner aus der Dose sind das ganze Jahr über in jedem Supermarkt erhältlich. Man kann auch kleine Minimaiskolben beziehen, diese werden entweder aus Asien oder Afrika frisch importiert, oder aber im Glas in Essig eingelegt angeboten. Zur Saison können auch folienverpackte, entblätterte, frische Kolben bezogen werden. Um qualitativ guten Mais zu kaufen, sollten Sie darauf achten, dass seine Körner prall und goldgelb glänzend sind. Des Weiteren sollte er süß und saftig sein und beim Eindrücken der Körner sollte idealerweise ein milchweißer Saft austreten.

 

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten