Lauch

Bevorratung: Im Kühlschrank gelagert hält sich Porree gut zwei Wochen lang. Zudem sollte Porree unbedingt getrennt von anderem Obst und Gemüse aufbewahrt werden. Wurde der Porree bereits geschnitten bzw. verarbeitet, sollte man diesen nicht länger als ein bis maximal zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

 

Lauch (Allium porrum), auch Porree genannt, ist ein aromatisches und würziges Gemüse, das zur sogenannten Lauchfamilie gehört, zu der man auch Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch zählt.

 

Herkunft und Aussehen: Seinen Ursprung hat der Porree in südlichen Ländern und ist seit der Antike in ganz Europa verbreitet. Eine lange und runde, zwei bis drei Zentimeter dicke Stange, unten weiß, mittig in einen Grünton übergehend, sowie große, schmale Blätter sind die Hauptmerkmale der Lauchpflanze.

 

Verwendung: Vor der Verwendung sollten die äußersten Blätter sowie der Wurzelansatz entfernt werden. Anschließend den Porree gut unter klarem Wasser abspülen. Ob gekocht, gedämpft, gedünstet, in Eintöpfen und Aufläufen oder als Gemüsebeilage zu Fleisch und Fisch, Porree ist sehr vielseitig verwendbar und verleiht jedem Gericht ein spezielles Aroma.

 

Einkauf und Qualität: Porree ist ganzjährig im Supermarkt erhältlich. Beim Einkauf sollte darauf geachtet werden, dass der Porree “kräftig” ist und zudem frische, grüne Blätter hat, die keinerlei Flecken aufweisen. Sollte der Porree bereits einige Schnittstellen haben, dürfen diese nicht welk aussehen.

 

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten