Gans

Bevorratung: Geflügel sollte bei 0 - 2 °C gelagert werden. Frische Gans sollte nach ein bis zwei Tagen verzehrt werden. Tiefgekühlt halten sich Gänse bis zu vier Monate. Beim Auftauen sollten Sie darauf achten, dass danach die Flüssigkeit sofort entsorgt wird, da Salmonellengefahr besteht.

 

Die Gans ist besonders an Weihnachten eines der beliebtesten Gerichte überhaupt.

 

Herkunft und Aussehen: Die Gans ist in ganz Europa beheimatet. Nach Deutschland gelangen Importe oft aus osteuropäischer Zucht, etwa aus Polen und Ungarn. Je nach Mastmethode unterscheidet sich das Gewicht der Gänse. Man unterscheidet zwischen Schnellmast, Intensivmast und Extensivmast. Schnellmastgänse erreichen nach neun Wochen ein Schlachtgewicht von bis zu 5,5 kg, Intensivmastgänse hingegen ein Gewicht von 6,5 kg, bei einer Mastdauer von 16 Wochen. 7,5 kg schwer werden Gänse aus der Extensivmast. Deren Mastzeit beträgt allerdings 20 bis 32 Wochen.

 

Verwendung: Auch die Gans findet in der Küche vielerlei Verwendung. Gänse eignen sich hervorragend für Braten. Am bekanntesten ist immer noch die traditionelle Weihnachtsgans. Vor der Zubereitung sollte die Gans unbedingt unter kaltem Wasser gewaschen werden. Damit die Gans nach dem Füllen ihre Form behält, sollten Sie die Keulen am Gelenk zusammenbinden und den Bauchraum mit Holzspießen schließen.

 

Einkauf und Qualität: Gänse kommen vorwiegend im November und Dezember auf den Markt und sind in fast jedem Supermarkt erhältlich. Sie werden sowohl im Ganzen, als auch in Teilstücken angeboten. Damit die Kühlkette nicht unterbrochen wird, sollten Gänse nach dem Kauf direkt wieder gekühlt werden. Das QS-Zeichen, der DDD-Herkunftsnachweis und das Bio-Siegel, helfen Ihnen bei der Kaufentscheidung. Sie geben Ihnen wichtige Auskünfte über die Haltung der Tiere und andere Kriterien, die die Qualität beeinflussen. Gänse werden zudem in Handelsklassen eingeteilt. In Deutschland kommen nur Gänse der Handelsklasse A auf den Markt, d.h., dass sie genau festgelegt Qualitätskriterien erfüllen.

 

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2016 besserhaushalten