Endivie

Bevorratung: Eingewickelt in ein feuchtes Tuch, hält sich der Endiviensalat im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu zwei Wochen.

 

Die Endivie gehört zur Familie der Korbblütler und ist ein typischer Spätsommersalat.

 

Herkunft und Aussehen: Die Endivie stammt ursprünglich aus dem Mittelmeergebiet und wurde schon in der Antike verspeist. Heute liegen die Anbaugebiete in West- und Südeuropa sowie in den USA. Die Endivie wird zwischen 30 und 70 Zentimeter groß und besteht aus Rosetten mit relativ dicken, gezackten Blättern. Da die Blätter entweder kraus oder glatt sind, unterscheidet man zwischen krauser und glatter Endivie.

 

Verwendung: Die Endivie wird primär roh als Salat verzehrt. Dazu werden der Strunk sowie die äußeren Blätter entfernt. Anschließend werden die inneren Blätter gewaschen, zerkleinert und anschließend zu einem Salat zubereitet. Doch auch gegart oder als Suppe kommt der leicht bittere Geschmack zur Geltung.

 

Einkauf und Qualität: Endivie wird hauptsächlich in den Wintermonaten angeboten, im Sommer sind geringere Mengen erhältlich. Zu erwerben ist der Salat im Supermarkt oder auch auf dem Wochenmarkt. Die Salatblätter sollten immer saftig und knackig aussehen und nicht welk sein. Ein schlechtes Zeichen sind braune oder gar schwarze Schnittflächen, sie verraten alte Ware.

 

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten