Artischocken

Bevorratung: Artischocken sollte man am selben Tag des Einkaufs weiterverarbeiten. Natürlich halten sie sich auch einige Tage im Gemüsefach in einem feuchten Tuch eingewickelt.

 

Artischocken waren schon ca. 500 v. Chr. als teure Delikatesse in Gebieten wie Rom und Ägypten bekannt. Sie ist eine kräftige, distelartige Kulturpflanze und stammt aus der Familie der Korbblüter. Artischocken sind sehr gesundheitsfördernd und enthalten Kohlenhydrate, Kalzium und Eisen. Der Name lässt sich aus dem arabischen Wort "ardi-schauki" ableiten was die Bedeutung Erddistel hat. Heutzutage gilt sie nicht mehr als Delikatesse sondern gehört zu den alltäglichen Lebensmitteln.

 

Herkunft und Aussehen: Die Artischocke kommt ursprünglich aus Nordafrika, jedoch ist die genaue Herkunft bis heute unbekannt. Heutzutage wird sie in Ländern wie Spanien, Italien und Frankreich angebaut, da sie sehr frostempfindlich ist.

Artischocken haben eine große Ähnlichkeit mit den Distelgewächsen. Es gibt eine große Sortenvielfalt, die sich in Größe und Form unterscheiden.

 

Verwendung: Die Artischocke im Ganzen ist nicht essbar. Man sollte nur die fleischigen Schuppenblätter und den Blütenboden zum Kochen verwenden. Kaufen Sie daher lieber ein großes und schweres Exemplar, da es den meisten Fruchtfleischanteil enthält. Hauptsächlich werden Artischocken im Wasserbad gekocht und als Gemüse serviert. Kleine, junge Artischocken sind komplett genießbar und können auch roh in Salaten serviert werden. Natürlich kann man sie auch grillen, braten oder mit einer Gemüsemischung füllen. Beim Kochen sollte man einen Edelstahltopf verwenden, da Artischocken schnell abfärben und Aluminiumtöpfe den metallischen Geschmack abgeben. 

 

Saison, Einkauf und Qualität: Das kräftige Gewächs kann man ganzjährig in jedem Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt kaufen. Beim Einkauf sollten sie darauf achten, dass das Gemüse keine braunen Stellen hat und der Stiel sich nicht trocken anfühlt, weil er der Wasserspender ist. Lassen Sie Artischocken mit verfärbten und eingetrockneten Blättern lieber im Laden – diese Zeichen deuten auf überlagerte Ware hin.

 

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten