Der hygienische und sorgsame Umgang mit Lebensmitteln bei Lagerung und Zubereitung ist für eine gesunde Ernährung unerlässlich. Folgende Punkte sind daher zu beachten, um die Hygiene und die Haltbarkeit seiner Lebensmittel zu steigern:

 

Beim Einkauf sollten Tiefkühlprodukte als letztes in den Einkaufwagen gelegt werden und am besten auch gleich in eine Kühltasche umgepackt werden, damit die Kühlung nicht unterbrochen wird. Während der warmen Jahreszeiten empfiehlt es sich zudem Fleisch und Fisch ebenfalls in einer Kühltasche zu transportieren. Sind die Lebensmittel dann heil zu Hause angekommen, gibt es bei der Lagerung und späteren Verarbeitung noch weitere Punkte zu beachten.


Im Großhaushalt werden die Vorratsräume in reine und unreine Bereiche eingeteilt. Diese Einteilung lässt sich aber auch im Privathaushalt anwenden. So sind unreine Bereiche alle Orte an denen ungewaschenes Obst und Gemüse gelagert wird, wie das Kartoffellager, die Sandkiste, das Getränkelager und Eierlagerort im Kühlschrank (wegen der Salmonellengefahr).

Im unreinen Bereich sollte man grobe Verschmutzungen vermeiden und durch regelmäßige Reinigung für eine Grundsauberkeit auf dem Boden, in den Fächern und Regalen sorgen. Auch sollte keine Erde mehr an den Lebensmitteln haften, außer bei Kartoffeln, Äpfeln und Möhren während der Überwinterung: Hier würde Waschen sogar die Lagerfähigkeit vermindern!

 

Behälter, die in unreinen Bereichen benutzt wurden, dürfen nicht ungereinigt in reinen Bereichen der Küche, wie z.B. der Arbeitsfläche verwendet werden. Die Hände müssen nach dem Umgang mit Eiern sofort mit Seife und warmem Wasser gewaschen werden, ebenso nach der Arbeit mit Wurst, rohem Fleisch, Geflügel und Fisch, denn sonst droht die Gefahr einer Salmonellen-Infektion. Auch das Auftauwasser von Fisch und Fleisch muss aus diesem Grunde weggeschüttet werden und darf nicht weiterverwendet werden.


Im Gegensatz zu unreinen Bereiche, sind die reinen Bereiche Orte, an denen gewaschenes Obst und Gemüse gelagert wird, wie der Kühlschrank, der Gefrierschrank und die Gefriertruhe, sowie die Arbeitsfläche in der Küche. Die reinen Bereiche sind grundsätzlich sauber zu halten. Sichtbare Verschmutzungen, die z.B. auch durch die Nahrungszubereitung entstehen, müssen sofort entfernt werden, um Vorratsschädlingen und Schimmelbefall keine Chance zu geben. Für die Hygiene ist es außerdem extrem wichtig Gefriergeräte einmal im Jahr abzutauen – auch No-Frost-Geräte.

Man sollte also immer daran denken, dass sich die reinen Bereiche in der Küche nicht mit den unreinen Bereichen überkreuzen dürfen, z.B. beim Salat putzen und Gemüse waschen.

 

Hier ist das Spülbecken als eine Art Schmutzschleuse für Obst und Gemüse zu sehen. Und auch im Kühlschrank sollten reine und unreine Lebensmittel und Verpackungen möglichst getrennt aufbewahrt werden. Manche Lebensmittel sind zwar an sich sauber, aber ihre Verpackungen sind verschmutzt, da sie beim Transport, im Supermarkt und in Einkaufstaschen mit unreinen Bereichen in Verbindung gekommen sind. Beim Einräumen der neuen Vorräte sollte man folglich darauf achteten, dass keine Verschmutzungen an den Verpackungen zu erkennen sind.

Alle Artikel der Rubrik
»
Vorratshaltung«.

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten