Gewinner des International Design Award

Für den 8. International Design Award zum Thema „Gestalte Deinen Lebensraum“ gab es Anmeldungen aus mehr als 50 Ländern. Bewertet wurden die Einsendungen durch eine hochkarätig besetzte Fachjury.

Erstmals in der Geschichte des International Design Awards wurden die fünf Preisträger direkt im Anschluss an die Klausurtagung der Jury im MARTa Museum Herford bekannt gegeben. Die international besetzte Jury, bestehend aus Mal Corboy aus Neuseeland, Bankim Tarun Dave aus Indien, Paul Epp aus Kanada, Karl Malmvall aus Schweden und Andreas Struppler aus Deutschland, zeigte sich beeindruckt von den innovativen und kreativen Entwürfen der Studierenden der Fachrichtungen Architektur und Design. Aufgrund der Internationalität des Designwettbewerbs gab es einen Livestream auf www.internationaldesignaward.com, durch den die Teilnehmer live verfolgen konnten, ob ihr Entwurf ausgezeichnet wurde.

Die Preisträger und ihr Entwurf „Wave“

Unter den fünf Gewinnern war auch das im Rahmen einer Gruppenarbeit des Ontario College Arts & Design, Kanada, entstandene Konzept „Wave“. Hierbei entwarfen Studierende eine kluge und interaktive Einheit, um Nahrungsmittel aufzubewahren, zu kühlen und einzufrieren. Das System befindet sich auf Schienen, die nahtlos auf der Wand montiert sind. Die Blende aller Behälter ist ein kluger transparenter Touchscreen mit Nanotechnologie. Jedes Display kann individuell an die Wünsche des Nutzers angepasst werden. Das intelligente digitale System ermöglicht die Auswahl des gewünschten Nahrungsmittels durch den Anwender, indem sich durch Berührung des Displays oder durch einen mündlichen Befehl die Bereiche so positionieren, dass die Nahrungsmittel für den Benutzer zugänglich sind.

 

Preisverleihung 

Die fünf besten Entwürfe werden mit der Skulptur des International Design Award ausgezeichnet. Zusätzlich erhalten die Studierenden ein Preisgeld in Höhe von je 2.000 Euro. Die Preise werden im Rahmen einer Feier verliehen, die an der Universität bzw. Fachhochschule des jeweiligen Gewinners von den Unternehmen Hettich und REHAU gemeinsam mit der Ausbildungsstätte ausgerichtet wird. Bisher fand die Preisverleihung regelmäßig auf der Messe Interzum in Köln statt. Mit der Verlagerung in die Länder der jeweiligen Gewinner wird die Internationalität des Wettbewerbs betont. Weiterhin werden die 50 besten Entwürfe mit einer Urkunde ausgezeichnet. 

 

Mehr Informationen finden Sie auf www.hettich.com

Alle Artikel der Rubrik
»
Innovationen«.

Tipps & Tricks

Planen Sie in nächster Zeit
den Kauf einer neuen Küche?

Dann sollten Sie bei der
Planung einiges bedenken:

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten