LaCucinaAlessi

Schon Ende der 90er Jahre hatte Alberto Alessi den Gedanken eine komplette Küche zu entwerfen.

„Der Anlass ist einfach und ganz direkt: Das Ambiente der Küche ist exakt der Bereich, die Szenerie, die Kulisse, in der unsere Objekte leben und agieren, für die sie gedacht sind. … Daher sollte es nicht überraschen, dass wir seit längerem schon den Ehrgeiz haben, auch das Umfeld für all die Produkte zu gestalten, aus denen unser Portfolio besteht.“, so Alberto Alessi

Alessi erkannte die Notwendigkeit von Kooperationen mit anderen Partnerunternehmen. Schließlich bewegte er sich in Bereiche hinein, die sehr weit entfernt von den Ursprüngen des Unternehmens lagen, und es sich um Gebiete handelte, in die das klassische Portfolio von Alessi nicht vorzudringen beabsichtigte.

Drei Partnerunternehmen haben zur ersten Realisierung beigetragen: die italienische Firma Valcucine mit ihren Küchenmöbeln und die ebenfalls italienische Firma Foster mit ihren Spülbecken, Kochfeldern und Abzugshauben sowie das finnische Unternehmen Oras mit seinen Armaturen.

LaCucinaAlessi 2006 – Design Alessandro Mendini

2006 entwarf Alessandro Mendini LaCucinaAlessi – ein umfassendes Projekt zur Einrichtung und Ausrüstung von Küchen. Es wurde in vier verschiedenen Szenarien realisiert: "Sinuosa", "Agreste", "Geometrica", "Trasparente".

Die Küchenmöbel und zwei Abzugshauben werden von Valcucine hergestellt.  Eine dritte Abzugshaube, Waschbecken und die Kochfelder stammen von Foster, die Wasserhähne von Oras.

LaCucinaAlessi 2008 – Design Alessandro Mendini mit Gabriele Centazzo

2008 wird LaCucinaAlessi von den Designern Alessandro Mendini und Gabriele Centazzo, Präsident und Designer von Valcucine, weiterentwickelt. Die Kreativität von Alessi trifft wieder einmal auf fortschrittlichste technologische Lösungen. Ein Projekt, in dem sich neben der Beteiligung von und Oras die Zusammenarbeit zwischen Alessi und Valcucine ständig weiterentwickelt.

Ermöglicht wird dieser Entwicklungsprozess durch die Kreativität von Alessandro Mendini und Gabriele Centazzos Erfahrung in der Verwendung von Glas und allen anderen eingesetzten Materialien. Das Glas wird also zum unbestrittenen Protagonisten Mendinis Kreativität und der Technologie von Valcucine. Das Glas wird geschnitten, gebogen, bemalt, graviert. Das Glas nimmt verschiedenste Formen an und wird in schmutzabweisenden Arbeitsflächen, Schiebetüren und Hängeschränken verarbeitet. Die Möbel bestehen aus Glaswänden mit geometrischer Textur. Die Innenböden der Hängeschränke lassen sich um 360° horizontal drehen, so dass man bequemen Zugriff auf den ganzen Inhalt hat, bis in die hinterste Ecke.

Diese Küchen sind nicht mehr im Handel erhältlich, aber dennoch sehenswert für jeden, der sich für Design, Kochen und Genießen interessiert.

LaCucinaAlessi 2012 – Design Wiel Arets

Avantgarde-Projekt vereint ausgereifte handwerkliche Praxis mit technologischer Innovation

Im Jahr 2012 finden zwei durch und durch italienische Instanzen erneut zusammen, die sich seit jeher der Qualität und dem Fortschritt des Designs verschrieben haben. Alessi mit seiner stets brodelnden Kreativität und Valcucine mit seiner Kombination aus neuen Technologien und hochwertigem Handwerk arbeiten gemeinsam an einem Vertragsprojekt nach dem Entwurf des niederländischen Architekten Wiel Arets: LaCucinaAlessi by Valcucine.  

Wie Alberto Alessi bestätigt, trägt das Projekt die typischen Gestaltungszüge von Wiel Arets: „… die Aufmerksamkeit, die der Regelmäßigkeit der Bestandteile gewidmet wird, jedoch ohne im einschränkenden Sinn minimalistisch zu sein, und die Umsetzung einer hochgradig intellektuellen Komplexität in Verbindung mit konkreter formaler Schlichtheit lassen Ergebnisse von höchster Raffinesse zu.“  

Die Rolle der Küche im Haus“, erläutert der Designer, „befindet sich im stetigen Wandel, was die Veränderungen unserer Ernährungsgewohnheiten widerspiegelt. Kochen mit Freunden ist zum Lieblingsritual geworden, die Stadt unser Garten, die Küche unser Heiligtum. Unsere zunehmend leidenschaftlich betriebene Suche nach hochwertigen Lebensmitteln führt uns zu einer immer stärkeren Fusion von Geschmackserlebnissen aus aller Welt. Diese Ebene der Globalisierung sollte auch Anstoß und Inspiration für unsere Produkte sein und findet sich in den poetischen Details und der durchdachten Verarbeitung von LaCucinaAlessi by Valcucine wieder.“   

Gabriele Centazzo, Präsident und Designer von Valcucine, fügt hinzu: „Italienische Wertarbeit gewinnt weltweit neue Anerkennung und Valcucine stellt sich der Herausforderung der Internationalisierung der Märkte außerhalb der eigenen Grenzen, auch durch Vertragsprojekte wie dieses. In Zusammenarbeit mit Alessi konnten wir die Entwürfe von Wiel Arets für diese spezielle Küchenserie erneut in hochwertige Realität umsetzen.“

Bei diesem Vertragsprojekt mit seiner reduzierten Ästhetik ging es vor allem um die Rationalisierung des Raums. Für Wiel Arets begann diese mit einem Corian®-Block im Farbton Glacier White. Das erstklassige, leistungsstarke Material ermöglicht abgerundete Kanten und nahtlose Winkel für Objekte, die Blickfang und Protagonist im Raum sind.  

Die für LaCucinaAlessi by Valcucine vorgestellten Produkttypen können von Innenarchitekten in Zusammenarbeit mit Contract-Partner Valcucine neu konzipiert und an standortspezifische Bedingungen angepasst werden. LaCucinaAlessi by Valcucine wird durch einen Wasserhahn vervollständigt, der ebenfalls von Wiel Arets entworfen wurde und von der finnischen Firma Oras hergestellt wird. Sein Markenzeichen ist der großzügige Durchmesser der Mündung.  

Weitere Informationen finden Sie unter www.alessi.com, www.valcucine.com, www.wielaretsarchitects.com und www.oras.com.

 

Quelle: Alessi

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten