Die Nomad Classic Line: Schlichte Optik und mobile Funktionalität – gemacht für die Ewigkeit

Ein Zusammenspiel aus Formschönheit und Funktionalität mit einem Gefühl für Details und hochwertige Materialien bestimmt die Linien mobiler, modularer Küchen von Nomad. Ihr innovatives, kubisches System bietet die optimale Lösung für den Anspruch des modernen Lebens – ein Bedürfnis von Flexibilität, das sich im Alltag wie auch in der Profiküche wiederfindet. Mit einem hohen Bewusstsein für Qualität schafft Nomad Küchen in minimalistischem Design, vereint mit technischem Komfort und einer außergewöhnlichen Langlebigkeit. Entwickelt wurde das neuartige Konzept in der Möbelmanufaktur des Deutsch-Luxemburgers Norbert Brakonier gemeinsam mit Genussnomade Stefan Wiertz.

Ein Beispiel für das Konzept ist die etablierte Nomad Classic Line. Sieben verschiedene Kuben in schlichtem Design aus wertigem Multiplex mit sichtbaren Kanten entwickelte Nomad für diese Linie. Fünf Korpusse bilden die Basis für die Grundausstattung der Küche; zwei bieten zusätzliche Extras. Alle Elemente sind individuell kombinierbar und einzeln erhältlich. Ganz nach Wunsch kommen die hochwertigen Oberflächen aus Eiche, Lärche, Nussbaum, Ahorn oder als HPL-Fronten in Schwarz oder Weiß daher. Alle Module sind dank verbindender Zinken-Technik und Rollen individuell im Raum anzuordnen. 

Die Basisversion kombiniert einen geschlossenen Kubus für Spülmaschine oder Kühlschrank, ein Herdmodul mit technisch innovativer horizontaler Absaugung, ein Ofenelement sowie einen Spülschrank und einen großzügigen Schubladenkorpus, der sich verschieden anordnen lässt. Den Bedürfnissen der Event- wie auch der Hobbyküche angepasst ist der Spülenschrank entweder mit Tank- oder Festwasseranschluss ausgestattet. Türen und Schubladen lassen sich mit Soft-Touch-Technik öffnen; verschließbare Griffe sind auf Wunsch anzubringen. Zusätzlich einzubauen sind ein kleiner, aufsetzbarer Korpus mit Platz für Ofen oder Dampfgarer sowie ein Deckel, ein Verbindungselement zugeschnitten auf den Einsatz in der Eventküche, das als Ablagefläche wie auch zur schützenden Abdeckung der Korpusse nach dem Gebrauch dient. Zusätzliche Transportschutzhüllen für ein sicheres Verladen komplementieren diese Event-Edition.

So kreiert Nomad wahre Stücke für die Ewigkeit, die den Wohnraum optimal einrichten und Freude am Kochen bereiten.

Weitere Infos zu Nomad auch unter
www.nomadkitchen.com

Über Nomad

Nomad steht für zeitgeistige Küchen, die in Funktionalität und Ästhetik allen Ansprüchen des modernen Wohnens gerecht werden und den Weg in die Zukunft des Kochens aufzeigen. Die innovativen und individuellen Module der Nomad Kitchen cubes verbinden Mobilität und Flexibilität mit einer ausgezeichneten Ergonomie und spiegeln das hohe Qualitätsbewusstsein des Möbeltischlers wider. Ein Gefühl für Details und architektonische Formensprache werden in Entwürfen von minimalistischer Opulenz umgesetzt. Bei der Produktion treffen hohe Qualität und exakte Verarbeitung auf langlebige, wertige Materialien wie zum Beispiel Eichenholz, Edelstahl und Corian. Im Streben nach Präzision und Schönheit entstehen Elemente, die Technik und Design diskret kombinieren und eine vollkommene Raumausnutzung bieten.

Gegründet wurde die Marke Nomad 2010 von Schreinermeister und Küchenbauer Norbert Brakonier, der gemeinsam mit Genussnomade Stefan Wiertz die zeitgemäße Lösung mobiler Küchenmöbel schuf und die Grundidee der Nomad Kitchen cubes entwickelte. Heute werden die Module in Serie produziert und vertrieben. Der Sitz der Marke ist in Luxemburg, die Produktionsstätte in Trier, Deutschland. Unterstützt wird Nobert Brakonier von einem qualifizierten Team von Architekten, Designern und Schreinern.

Quelle: BAGODIWA

Verantwortlich für den Inhalt:
Percy Bongers (Chefredaktion)

Copyright © 2018 besserhaushalten